Archiv bisherige Bergbaukalender

2011 „Bergreyhen des sächsischen Bergbaus“

18. Original Sächsischer Bergbaukalender

• Markus Semmler Stolln“ • Notenblatt aus einem Liederbuch von Nachlass des Obersteigers Lantzsch
• Eduard Heuchler; Des Bergmanns Lebenslauf [1867]

Titel

Schneeberg-Neustädtel

• Markus Semmler Stolln“

• Notenblatt aus einem Liederbuch von Nachlass des Obersteigers Lantzsch, Alte Hoffnung Gottes Erbstolln, Kleinvoigtsberg; Sammlung: J. Kugler

Vorsatzbild

• Eduard Heuchler; Des Bergmanns Lebenslauf [1867]

Vorsatztext

… Damit sie aber infolge des langen Wachbleibens oder wegen Abspannung nicht einschlafen, so suchen sie sich die harte und lange Arbeit durch Gesang, der weder ungebildet noch unangenehm klingt,
zu erleichtern …

 

Diese Zeilen schreibt Georgius Agricola im Zusammenhang mit untertägiger Bergmannsarbeit in seinem berühmten Werk
„De re metallica“ [1556].

 

Was mögen sie wohl gesungen haben? Waren es sächsische Bergreyhen, die das Alltagsleben und die Arbeit der Berg- und Hüttenleute thematisierten? Und welche Melodien hatten die Lieder?

 

Von den ältesten gedruckten Bergreyhen aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts haben sich nur die lyrischen Texte erhalten. Sie gingen allen späteren bergmän-nischen Dichtungen voraus. Zwar waren die benutzten sprachlichen und förmlichen Ausdrucksmittel sehr unterschiedlich, doch einheitlich war die Verwendung der bergmännischen Fachsprache. Oft wurden die

eindrucksvollen Texte auf bekannte kirchliche Melodien

 

gesungen. Meist sind ihre Verfasser unbekannt. Es ist naheliegend, das sie aus den Reihen der Berg- und Hüttenleute stammten, denn in den Texten spiegeln sich die Vorstellungen ihrer Urheber wider. In ihnen offenbaren sich die Schwere und die Gefahren der bergmännischen Arbeit. Trotzdem zeigen sie den Stolz auf diesen gefährlichen Beruf und ist es nicht verwunderlich, dass ein zentrales sich stetig wiederholendes Thema das unerschütterliche Gottvertrauen ist.

 

Ihre traditionelle mündliche Verbreitung begründet unterschiedliche Variationen und textliche Unterschiede. Und so wurde aus der Aufmerksamkeit dem Steiger gegenüber gebietenden „…Wach auf…“, das allbekannte „... Glück auf, der Steiger kommt. …“.

Noch ist der kulturhistorische Schatz von hunderten Bergreyhen und anderen bergmännischen Dichtungen aus dem Erzgebirge weitgehend ungehoben.

 

Heute versetzen uns musikalische Darbietungen von alten bergmännischen Dichtungen in eine andere Zeit und geben uns einen Einblick in eine geheimnisvolle Welt.

 

• Geyer´sche Pinge  • Große Weitung mit Spuren vom Feuersetzen • Novalis, Bergmannslied; Aus: „Heinrich von Ofterdingen“
• Himmelfahrt Fundgrube; II. Gezeugstrecke • Steinstufen in einem Abbau auf dem Wilhelm Stehenden
• Unbenannter Stolln  • Untertägige Bohrkammer vermutlich   aus dem 18. Jahrhundert

Januar

Geyer

• Geyer´sche Pinge

• Große Weitung mit Spuren vom Feuersetzen

• Novalis, Bergmannslied; Aus: „Heinrich von Ofterdingen“, [1799–1801/publiziert 1802]

Februar

Freiberg

• Himmelfahrt Fundgrube; II. Gezeugstrecke

• Steinstufen in einem Abbau auf dem Wilhelm Stehenden

• Stegmayer, Fahrtlied; Aus: Sächsische Bergreyhen, Moritz Döring [1839]

März

Halsbrücke bei Freiberg

• Unbenannter Stolln

• Untertägige Bohrkammer vermutlich

 aus dem 18. Jahrhundert

• Unbekannt; Aus: Sächsische Bergreyhen, Moritz Döring [1839]

• Himmelfahrt Fundgrube; Thurmhofer Hilfsstolln • Sinter in Abbauen • Alter Bergreyhen
• Thelersberger Stolln • Bruchstein – Ziegelausbau mit steinernen Tragwerkbögen
• Himmelfahrt Fundgrube; Tiefer Fürstenstolln • Streckenprofil des Stollns aus dem 16. Jahrhundert

April

Freiberg

• Himmelfahrt Fundgrube; Thurmhofer Hilfsstolln

• Sinter in Abbauen

• Alter Bergreyhen; Aus: Eduard Heydenreich, Geschichte und Poesie des Freiberger Berg- und Hüttenwesens [1892]

Mai

Brand-Erbisdorf

• Thelersberger Stolln

• Bruchstein – Ziegelausbau mit steinernen Tragwerkbögen

• L. Storch, Bergmannslied; Aus: Sächsische Bergreyhen, Moritz Döring [1839

Juni

Freiberg

• Himmelfahrt Fundgrube; Tiefer Fürstenstolln

• Streckenprofil des Stollns aus dem 16. Jahrhundert

• Unbekannt; Aus: Neuvermehrtes vollständiges Berg-Lieder-Büchlein [um 1700]

• Friedrich Stolln • Abbau • Unbekannt; Aus: Sächsische Bergreyhen, Moritz Döring, [1839]
• Anna Stolln; St. Lorenz Kunst- und Fundschacht • Stollnprofil mit kupferhaltigen Sintern
• Rosenstock Stolln • Tafel mit den Initialen des Bergmeisters Trebra

Juli

Weißenborn

• Friedrich Stolln

• Abbau

• Unbekannt; Aus: Sächsische Bergreyhen, Moritz Döring, [1839]

August

Halsbrücke

• Anna Stolln; St. Lorenz Kunst- und Fundschacht

• Stollnprofil mit kupferhaltigen Sintern

• Unbekannt; Aus:  Eduard Heydenreich,

 Geschichte und Poesie des Freiberger

 Berg- und Hüttenwesens [1892]

September

Marienberg

• Rosenstock Stolln

• Tafel mit den Initialen des Bergmeisters Trebra

• Unbekannt; Aus: Neuvermehrtes vollständiges Berg-Lieder-Büchlein [um 1700]

• Rothschönberger Stolln  • Sandsteingewölbe am Nickel Versuchsabbau
• Hohneujahr samt Unverhofft Glück, Glückauf Schacht  • Streckenauffahrungen in der Nähe des Schachtes
• Zwitterstock Tiefer Erbstolln • Feuergesetzter Stolln mit Wetterbegleitort

Oktober

Neukirchen

• Rothschönberger Stolln

• Sandsteingewölbe am Nickel-Versuchsabbau

• Manteuffel;  Aus: Sächsische Bergreyhen, Moritz Döring [1839]

November

Johanngeorgenstadt

• Hohneujahr samt Unverhofft Glück, Glückauf Schacht

• Streckenauffahrungen in der Nähe des Schachtes

• Inschrift auf dem (verlorenen) Grabstein des Bergmeisters Meutzner; Aus: Johann Samuel Grübler, Ehre der Freybergischen Todtengrüffte [1730]

Dezember

Geising

• Zwitterstock Tiefer Erbstolln

• Feuergesetzter Stolln mit Wetterbegleitort

• Moritz Döring,  „ Zum Beruf“; Aus: Sächsische Bergreyhen, Moritz Döring [1839]

Impressum

Konzeption/Fotografien/Vorsatztext

Jens Kugler

Steigerweg 3, D-09603 Kleinvoigtsberg

Telefon: (01 72) 3 76 75 72,

eMail:  jenskuglerverlag@aol.com

Internet:  www.unser-huthaus.de

 

Gestaltung

Moxxo Design, René König

Enzmannstr. 4, D-09112 Chemnitz

Telefon: (03 71) 666 52 66

Telefax:  (03 71) 666 52 77

eMail:  info@bergbaukalender.de

Internet:  www.bergbaukalender.de

 

 

 

Gesamtherstellung

druckspecht offsetdruck & service gmbh

Dr. Rudolf Störr

An der Markthalle 4, 09111 Chemnitz

 

ISBN 978-3-9813565-4-0

© König, Kugler, Störr, 2010

BERGBAUKALENDER

INHABER RENÉ KÖNIG

ENZMANNSTRASSE 4

09112 CHEMNITZ

GERMANY

 

TELEFON: +49 I 371 I 6665266

EMAIL: INFO@BERGBAUKALENDER.EU

 

 

INFORMATIONEN

ARCHIV BERGBAUKALENDER

 

LINK-PARTNER

 

 

Formular wird gesendet...

Es ist ein Fehler aufgetreten.

Bitte versuchen Sie es

später erneut oder

rufen Sie uns bitte an.

Formular empfangen.

Wir werden uns mit Ihnen

in Verbindung setzen.

KONTAKT